Immobilienfinanzierung

Immobilienfinanzierung

Was Sie wissen sollten

Der Kauf einer Immobilie erfolgt in den meisten Fällen mithilfe einer Immobilienfinanzierung durch eine Bank. Diese gilt es im Voraus möglichst durchdacht zu planen, um langfristig keine Nachteile zu erleiden. Schließlich geht es hier um hohe Werte, weshalb ein kleiner Fehler am Ende fatal ausfallen kann. Doch welche Kriterien gilt es hierbei zu beachten? Hierzu möchte ich Ihnen einige Hinweise geben.

Darlehenssumme

Die Darlehenssumme hat Einfluss auf alle anderen Faktoren. In welcher Höhe die Bank eine Finanzierung bewilligt, hängt vom Beleihungswert der Immobilie, der eigenen Bonität und der Haushaltsrechnung ab. Wird der komplette Kaufpreis finanziert, spricht man von einer Vollfinanzierung bzw. 100% Finanzierung.

Sicherheiten

Wenn Sie bereits Immobilien oder andere Vermögenswerte besitzen, können Sie diese bei der Bank als Sicherheit hinterlegen. Damit verringert sich das Risiko der Bank und Sie erhalten in der Regel einen besseren Zinssatz. Dafür verlangt die Bank die entsprechende Eintragung im Grundbuch der Sicherheit. Wichtig: Bedenken Sie, dass die Sicherheit nicht ohne weiteres veräußert werden kann, wenn die Bank über eine eingetragene Grundschuld verfügt.

Eigenkapital

Wenn Sie Eigenkapital einbringen, erhalten Sie meist bessere Konditionen. Ratsam ist es, zumindest die Kaufnebenkosten mit eigenen Mitteln zu finanzieren, um einen besseren Zinssatz zu erhalten. Doch berücksichtigen Sie evtl. anfallende Reparaturen und bilden Sie eine angemessene Rücklage.

Zinsbindung

Die Zinsbindung können Sie nach eigenem Befinden wählen. Von 5 bis 30 Jahre ist nahezu alles möglich. Je länger Sie sich den Zins sichern, desto geringer ist das Risiko bei einem Anstieg des Leitzinses. Doch wollen Sie ihre Immobilie früher Verkaufen, erhebt die Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung, welche sich an der Restlaufzeit und den Zinsen bemisst. Tipp: Unabhängig von der gewählten Zinsbindung, haben Sie nach 10 Jahren ein gesetzliches Sonderkündigungsrecht.

Zinssatz

Der Zinssatz ist der Wert, den Sie letztlich für die Finanzierung bezahlen. Er ist abhängig von den zuvor genannten Faktoren und kann je nach Summe auch bei wenigen Prozentpunkten einen großen Unterschied ausmachen. Daher lohnt sich ein Vergleich!

Tilgung

Die Tilgung beschreibt den Anteil, welchen Sie mit jeder Rate zurückzahlen. Je höher die anfängliche Tilgung ausfällt, desto kürzer ist die Dauer bis zur vollständigen Rückzahlung. Entsprechend fallen auch die Gesamtkosten geringer aus. Außerdem steigt der Anteil der Tilgung mit jeder Rate, da sich Monat für Monat ihre Restschuld verringert. Und an dieser bemisst sich der Zins. Tipp: Fragen Sie nach der Möglichkeit, die Tilgung auch während der Finanzierung anpassen zu dürfen. Viele Banken bieten die Möglichkeit. Somit können Sie notfalls die monatliche Rate etwas reduzieren oder eine mögliche Vorfälligkeitsentschädigung deutlich verringern.

Sondertilgung

Bei der Finanzierung empfiehlt es sich die Option der Sondertilgung zu vereinbaren. Somit haben Sie die Möglichkeit, auch außerhalb der monatlichen Rate zu tilgen. Wenn Sie zwischendurch höhere Beträge zurückzahlen, kann dieses die Dauer der Rückzahlung verkürzen und sie können nachträglich Zinsen sparen. Vor allem ist dieses aber ein "Kann" und kein "Muss". Sie bleiben also vollkommen flexibel.

Scroll to Top